Publikationen in der Fachpresse


Nutzen von GAS für Praxis


Das SW-Berlin war die erste Großeinrichtung in der GG, die GAS eingeführt hat. Im nebenstehenden Interview werden die Gründe für die Einführung und die ersten Erfahrungen beschrieben. Dieses Interview erschien in einer der großen GG-Zeitschriften, dem GVmanager 2012.


GAS im SW Berlin-9.12


Download
Interview mit Frau Pflug - SW Berlin
GVmanager-9.12
12-pflug-gvmanager-09.12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB


Einsatz von GAS in Betrieben


Das Konzept von GESOCA auf der Basis von GAS ist bereits mehrfach in der Fachpresse dargestellt worden. So wurde in der gv-praxis, einem der führenden Organe der GG, ausführlich auf das Funktionsprinzip von GESOCA eingegangen. Hierbei wurden auch die Ergebnisse einer Studie zur Wirksamkeit des Konzepts dargestellt.


GAS in Kantinen-9.15


Download
Einsatz von GAS in Kantinen
15-feist-gvpraxis-09.15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB





Interview mit Herrn Feist


In der Fachzeitschrift GVmanager erschien ein Interview mit Herrn Feist, in dem ebenfalls die Idee des Konzepts von GESOCA erläutert wurde. Das Konzept führt zu einer Win-Win-Situation, da nicht nur der Gast ein optimiertes Essen erhält, sondern auch der Arbeitgeber von gesünderen und leistungsfähigeren Mitarbeitern profitiert.


Konzept von GESOCA-3.16


Download
Interview mit Herrn Feist über GESOCA - GVmanager
16-feist-gvmanager-3.16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB


GESOCA-Beitrag zur BGF


Eine gesunde Ernährung in der Betriebs-Gastronomie sollte viel stärker in die BGF bzw. in das BGM aufgenommen werden. In der Fachzeitschrift Health@work wird über das Konzept von GESOCA und GAS berichtet. 


BGF und GAS-4.16


Download
Gesundes Essen als Beitrag zur BGF - Health@work
16-Feist-Health@work.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB


Gesundheitsförderung mit GAS


Vom Verband für Ernährung und Diätetik e.V.  (VFED) wurde ein Bericht über die Aktivitäten von GESOCA und die Zusammenarbeit mit EwD-gastro publiziert. Er zeigt in Kürze, welche Probleme in der GG bestehen und wie diese mit dem Konzept unter Verwendung des GAS gelöst werden können.


BGF und GAS-3.15


Download
Zwischen Gast und Gesundheit - VFED
2015 VFEDaktuell.pdf
Adobe Acrobat Dokument 239.6 KB





Konzept von GESOCA


Nachdem GAS bereits in der GG eingesetzt wurde, nahm das Interesse der Fachwelt immer mehr zu. So hat das auflagenstarke Fachmagazin GVmanager einen Artikel publiziert, in dem die wesentlichen Elemente von GAS dargestellt wurden. 


GESOCA und GAS-9.12


Download
Erläuterungen zum Konzept von GESOCA & GAS, GVmanager
12-GVmanager-9-GAS-Infos.pdf
Adobe Acrobat Dokument 642.4 KB



Funktionsweise von GAS


Die Informationen, die bereits im Heft 9/2012 gegeben worden waren, wurden durch ein Interview mit Prof. Peinelt noch etwas ergänzt und konkretisiert durch ein Rechenbeispiel. Ein besseres Beispiele für die Bewertung und v.a. Optimierung von Menüs finden sich in einem Unterpunkt dieser Homepage.


Interview zu GAS-9.12


Download
Interview mit Prof. Peinelt über GAS im GVmanager
12-Gastroinfoportal - Interview Peinelt.
Adobe Acrobat Dokument 250.2 KB


GESOCA in Betrieben


GAS wurde in Koop. mit GESOCA inzwischen in vielen Betrieben zum Einsatz gebracht. Somit konnten bereits einige Erfahrungen gewonnen werden, z.B. wie gut die Praktiker mit dem System zurechtkommen oder wie das System bei den Gästen in Betriebs-Restaurants ankommt. Der nebenstehende Artikel beschreibt die Erfahrungen in zwei Betrieben.


Erfahrungen mit GAS-6.17


Download
Messbarer Mehrwert. Erfahrungsbericht GAS/GESOCA - gv-praxis
17-gv-praxis-06-Gesoca.pdf
Adobe Acrobat Dokument 853.2 KB





Projektbeispiele


Ein sehr erfolgreiches Projekt von GESOCA ist in der Fa. Hilti seit 2015 am Start. Das Catering wird von der SV Group gemanagt. Über die Arbeit erschien kürzlich im Catering Management, Heft 11/17, ein sehr informativer Artikel. Er ist hier nachzulesen. 


Quelle: http://www.catering.de/


GESOCA in Betr.Rest. - 11.17


Download
Prozesse neu denken. GESOCA bei Hilti
17-Catering-management-11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 554.4 KB


Stimulation der Gäste


Das Nudging von Gästen, also deren positive Beeinflussung durch entsprechende Maßnahmen, insbesondere eine gute Kennzeichnung und Information, ist seit geraumer Zeit in aller Munde. Es wird sogar gefragt, ob man überhaupt auf die Gäste Einfluss nehmen soll. Mit GAS in Verbindung mit einem guten Implementierungskonzept gelingt es jedenfalls, die Gäste schnell zu informieren und auch zu animieren, die wertvolleren Speisen und Gerichte auszuwählen. Einzelheiten über das Ernährungs-Verhalten wurden separat vermittelt.

 

Der nebenstehende Artikel geht in Gänze auf das Thema ein, indem zunächst die Hintergründe zu GAS erläutert werden. Anschl. wird dargelegt, wie dieses Bewertungssystem in Betrieben erfolgreich eingeführt werden kann.


Nudging in Betrieben


Download
Giebel, Peinelt, Feist: Nudging in der Betriebsgastronomie
Beschreibung des Systems und die Wirkung auf die Gäste
Quelle: Ernährung im Fokus 7-8/2017
eif_170708_nudging_in_bg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 376.2 KB


Verpflegung als Prävention


Das neue Präventionsgesetz verlangt Programme zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF). Bisher waren diese Programme auf die Gesundheitsstörungen beschränkt, wofür man therapeutische Konzepte hatte. Hierzu gehörten Rückenschule, Anti-Raucherprogramme oder Projekte gegen den Alkoholismus.

 

Die Verpflegung in den Betrieben gehörte nicht dazu. Der Grund ist einfach: Es gab kein Instrument, mit dem umfassend gemessen werden konnte, wie das Angebot zu bewerten ist. Die übliche Nährwertberechnung ist hierfür nicht geeignet. Erst mit Hilfe von GAS ist es möglich geworden, Speisen, Gerichte, Menüs und ganze Speisenpläne zu bewerten und mit einer Kennziffer zu versehen. Hiermit wird also das gesamte Angebot bewertet. Auf dieser Basis arbeitet GESOCA sehr erfolgreich seit Jahren.


GESOCA & Präv.Ges. - 9.18


Download
Gesunde Partnerschaft - gv-praxis 9/18
Der Artikel beschreibt, wie durch eine Verhältnis-Prävention in den Betrieben und eine strenge Kontrolle dem Präv.Gesetz Rechnung getragen werden kann. Die Maßnahmen werden von der DAK gefördert.
GESOCA-Präv.Gesetz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 850.3 KB