Probleme mit Nährwertberechnungen


NWB als Königsweg?


Die Nährwertberechnung (NWB) wird als Königsweg für die Bewertung von Speisenplänen bezeichnet und meist für den Nachweis eines guten Angebots gefordert.

 

Mit diesem Instrument sind aber viele Probleme verbunden, was die nebenstehenden Texte ausführlich darlegen. Ein wesentliches Problem besteht darin, dass in der GG häufig sog. High-Convenience-Produkte eingesetzt werden, deren Nährwerte nicht oder nur sehr lückenhaft bekannt sind. Dies macht NWB nahezu unmöglich, v.a. dann, sollen mehr als die gesetzlich vorgegebenen Nährwertangaben gemacht werden. Und selbst diese Angaben sind nicht ohne Weiteres verwendbar.

 

Diese Ausführungen zur Problematik der NWB werden in zwei Versionen angeboten, in einer Kurz- und einer Langfassung.


Wo sind die Probleme?


Download
Peinelt: Probleme der NWB - Kurzfassung in EiF 10-09/10
NWB-Probleme-EiF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

In einem Artikel in der Fachzeitschrift "Ernährung im Fokus" wurden die wichtigsten Probleme bei einer NWB dargestellt. 


Download
Peinelt: Probleme der NWB - Langfassung
NWB-Probleme-Langfassung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Die genaue Beschäftigung mit NWB hat weitere Schwächen aufgedeckt, dargestellt in einem ausführlichen Artikel im Handbuch der GG.



High-Convenience-Produkte - Rezeptur ist unbekannt
High-Convenience-Produkte - Rezeptur ist unbekannt

Es sind v.a. die High-Convenience-Produkte, die die Probleme bei einer NWB verursachen, da ihre Zutaten nicht genau genug bekannt sind.


Maultaschen sind meist auch High-Convenience-Produkte
Maultaschen sind meist auch High-Convenience-Produkte

Für diese Produkte liegen vom Lieferanten nur die Zutaten sowie die NW-Angaben für 7 Nährstoffe vor - zu wenig für eine umfassende NWB.