Masterplan


Ansätze für eine Optimierung


Die Verhältnisse der Schulverpflegung (SV) in Deutschland sind desolat, so dass eine Vielzahl von Ursachen genannt werden muss. In einem einzigen Artikel können nicht alle Aspekte in der nötigen Breite und Tiefe behandelt werden. Dazu ist die SV zu komplex.

 

Der Artikel versucht wichtige Teilaspekte zu behandeln, die zunächst einmal in Angriff genommen werden sollten. Das Thema wird auch künftig eine Großbaustelle sein, die mit Ausdauer vorangetrieben werden muss. Ob und bis wann dies gelingt, muss offen bleiben. Andere Länder sind da definitiv weiter (Intern. Vergleich).

 

Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist die Bereitschaft der gesamten Gesellschaft, die Ernährung mehr wertzuschätzen. Eine solche Verschiebung der Prioritäten zu einem Qualitäts-Bewusstsein ist ein sehr langwieriges Unterfangen und kann nur über Generationen hinweg gelingen, v.a. mit Hilfe der Ernährungsbildung. Damit verbunden muss die Gesellschaft auch mehr Geld zur Verfügung stellen und hemmende rechtliche Vorgaben beseitigen.


Meta-Analyse


Download
Peinelt, Wetterau: Masterplan für die Schulverpflegung
Masterplan-Schulverpflegung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Die kritischen Aussagen der Bestandsanalyse wurden hier aufgegriffen und weiterentwickelt. Neben den Gründen für die aktuelle Situation wurde viel Wert auf die Umsetzung gelegt, um eine erfolgreiche SV in Deutschland zu etablieren. 



Die Abb. zeigt, dass sowohl interne, als auch externe Maßnahmen notwendig sind.